Die Philosophie

Das Beste steht nicht immer in den Büchern, sondern in der Natur;
nur haben die Menschen oft nicht die Augen, es zu sehen.

(Adalbert Stifter)

Zeit!

Das ist ein heikles Unterfangen, jemanden in die eigene Persönlichkeit blicken zu lassen und die Seele frei zu legen.
Dennoch ist genau dies der Weg zu herausragenden künstlerischen Portraits. Dieser Vorgang braucht Zeit. Zeit ist der Schlüssel, um die eigene Person zu finden und zu transportieren. Zeit ist der Faktor, der das nötige Selbst-Bewusstsein frei legt, welches bestimmt, was die Bilder widerspiegeln.
Denn nur, wenn Sie das ureigenste Sein zeigen, tragen sie die Zeichen in sich, die die Persönlichkeit des Abgebildeten repräsentieren.
Es gibt viele Wege, die Zeit zu nutzen, um den Weg auszuloten. Manchmal ist es Warten und Stille, manchmal Sprechen, manches Mal Zuhören, manches Mal Ablenkung.

Als Regisseur und Darsteller habe ich verschiedene Optionen, die ich gemeinsam mit dem Menschen vor meiner Kamera ausprobieren kann. Meine berufspädagogische Erfahrung hilft da natürlich ebenfalls.

So kann der ganze Prozess ein rein unterhaltsamer werden oder ein heilsamer.


Erfahrung!

Die Qualität von Bildern zeigt sich vor allem auch in dem gesuchten und dann gezeigten Bildmotiv, als Auschnitt, als Moment.
So ist nicht nur die Art der Wiedergabe eines Menschen qualitätsbestimmend, manchmal, auf das Bildergebnis bezogen, auch das Finden des Menschen.

Stilmittel:

Durchdachte Farbkomposition
Absolute Beachtung des Hintergrundes
Vorbereitung statt Nachbereitung
Warten bis die Zeit das Bild bringt
Penibles Beobachten